Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo

Das deutsche Sportgericht – ein Überblick 1. Teil - Verfahrensarten

Der Sportgericht hat sich entwickelt, weil sich nationale wie internationale Sportverbände grundsätzlich bemühen, Streitigkeiten im Zusammenhang mit der sportlichen Betätigung fern zu halten von den staatlichen Gerichten. Da die staatlichen Gerichte nicht nur hohe Kosten verursachen und regelmäßig – auf Grund vielfacher Überlastung – bis zu einer Entscheidung viel Zeit vergeht, besteht bei einer Sportgerichtsbarkeit neben der Kosten- und Zeitersparnis auch die Möglichkeit, den Streit auf dem Gebiet des Sports durch Fachleute entscheiden zu lassen.

Im Wesentlichen werden bei der Sportgerichtsbarkeit drei voneinander unabhängige Verfahrenswege unterschieden:

1. Das Verfahren vor dem Verbandsgericht

Bei diesem Verfahrensweg werden sportrechtliche Streitigkeiten durch Organe der jeweiligen Regional- bzw. Landes-Sportverbände entschieden. Grundlage sind die Sportverbandsregelwerke und – wenn vorhanden - vorhandene Verfahrensordnungen.

2. Das Verfahren vor den staatlichen Gerichten

Hier entscheiden über sportrechtliche Angelegenheiten staatliche Gerichte auf der Grundlage des BGB (oder anderer Gesetze) unter Hinzuziehung der Verbandsregelwerke, aber unter Verwendung der eigenen Verfahrensvorschriften (z.B. der ZPO).

3. Das so genannte Schiedsgericht

Die Schiedsgerichtsbarkeit ist ein gleichwertiger Ersatz zur staatlichen Gerichtsbarkeit, die im Rahmen ihrer Zuständigkeit eine sportrechtliche Streitigkeit abschließend beurteilt kann.


Weiterlesen:
zum folgenden Teil des Buches

 

Links zu allen Beiträgen der Serie

Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 01/2007


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Sportrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Portrait Michael-Kaiser Michael Kaiser, Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Kaiser ist seit etlichen Jahren im Sportrecht tätig. Er berät und vertritt

  • Sportvereine
  • Amateursportler
  • Profisportler
  • Verbände
    und
  • Sponsoren

in allen Fragen des Sportrechts.  
 
Rechtsanwalt Michael Kaiser erstellt und prüft Verträge im Bereich Subventionen und Fördergelder, Sportlerberatungsverträge und Sponsorenvereinbarungen, Arbeitsverträge für Sportler und begleitet Transfervereinbarungen. 
Für Vereine gestaltet Rechtsanwalt Michael Kaiser Vereinssatzungen und berät in vereinsrechtlichen Angelegenheiten. 
Er vertritt Sportler bei Disziplinarverfahren gegenüber Vereinen oder Verbänden sowie bei Dopingvorwürfen. 
Für Sponsoren, Sportler und Vereine gestaltet und verhandelt er Sponsorenverträge.
Michael Kaiser bereitet derzeit eine Buchveröffentlichung zum Sportrecht vor.

Michael Kaiser hat im Sportrecht veröffentlicht:

  • Sportrecht – Eine Einführung für Sportler und Vereine, Michael Kaiser und Franco Caputo, 2015, Verlag Mittelstand und Recht, www.vmur.de, ISBN 978-3-939384-54-0


Rechtsanwalt Kaiser  ist Dozent für Sportrecht an der DMA Deutsche Mittelstandsakademie..
Er bietet Vorträge und Seminare im Sportrecht an, unter anderem zu den Themen:

  • Sportvereine und Mindestlohn
  • Sponsoring für Sportler und Vereine
  • Transferrecht im Amateursport
  • Sportdisziplinarrecht
  • Spielerberatungsverträge aus Sicht der Berater und Sportler


Kontaktieren Sie Rechtsanwalt Michael Kaiser unter: 
Mail: kaiser@brennecke-rechtsanwaelte.de 
Telefon: 0721-20396-28







Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Datenschutzerklärung


Mehr Beiträge zum Thema finden Sie unter:

RechtsinfosSportrechtSportverband
RechtsinfosSportrechtSportgerichtsbarkeit
RechtsinfosProzessrecht



© 2002 - 2021

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Datenschutzerklärung


Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage ein. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden*

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.