Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo

Verbraucherschutz: Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei Volvo Leasingverträgen

Rechtsanwalt Christoph Lattreuter hat für einen Leasingnehmer eine Klage der Volvo Auto Leasing Deutschland GmbH vor dem Landgericht Köln (Az: 24 O 21/09), gerichtet auf die Zahlung von Schadensersatz, abgewehrt.

In dem Fall hatte der Mandant ein Fahrzeug des Typs Volvo geleast, jedoch die Leasingraten nicht gezahlt. Daraufhin kündigte die Leasing GmbH den Leasingvertrag und verlangte Schadensersatz für den Ausfall der Leasingraten in Höhe von insgesamt 19.273,08 Euro. Dieser Betrag wurde sodann eingeklagt – zu Unrecht, wie das LG Köln mit rechtskräftigem Urteil vom 22.05.2009 entschied.

Auf Grund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung konnte der Leasingnehmer den Vertrag auch über ein Jahr nach dem Vertragsschluss noch widerrufen, da bei einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung die Regelfrist von zwei Wochen für den Widerruf nicht zu laufen beginnt.

Die Leasing GmbH hatte den Leasingnehmer bereits ein halbes Jahr vor dem eigentlichen Vertragsschluss und der Lieferung des Leasingwagens über sein Widerrufsrecht in folgender Weise belehrt:

„…Die Frist beginnt an dem Tag, welcher der Mitteilung dieser Belehrung und der Bereitstellung einer Vertragsurkunde, des schriftlichen Leasingantrages oder einer Abschrift der Vertragsurkunde oder des Leasingantrages an Sie folgt…“

Diese Belehrung ist fehlerhaft, entschied das LG Köln, denn die Widerrufsfrist kann nicht vor dem Vertragsschluss zu laufen beginnen, wie die Widerrufsbelehrung es dem Leasingnehmer jedoch suggerierte.

Das Gericht hat dazu ausgeführt:

„…Aber auch unter Verbraucherschutzgesichtspunkten mach es Sinn, die Frist für den Ablauf des Rechts zur Erklärung des Widerrufs erst dann in Gang zu setzen, wenn der Vertrag auch tatsächlich geschlossen ist. Denn der Verbraucher wird erst in diesem Zeitpunkt mit den Konsequenzen des Vertragsschlusses konfrontiert, da es erst dann zum Austausch der geschuldeten Leistungen kommt und – regelmäßig – nicht vor Vertragsschluss. Ist in diesem Zeitpunkt das Widerrufsrecht aber bereits erloschen, nimmt der Unternehmer dem Verbraucher eben diese mit der Einräumung des Widerrufsrechts gerade verknüpfte – rechtlich schutzwürdige – Überlegungszeit.“

Der Widerruf beseitigte in dem Fall den Vertragsschluss rückwirkend, so dass die Leasing – GmbH keinen Schadensersatz auf Grund einer Vertragsverletzung verlangen konnte.


Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 22.05.2009


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Vertragsrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Unsere Anwälte beraten und vertreten Sie in allen Bereichen des Vertragsrechts. Wir gestalten Verträge für Sie, prüfen Ihnen vorgelegte Verträge darauf, ob diese ihre berechtigten Interessen wiedergeben sowie auf für Sie ungünstige Klauseln, optimieren Vertragsformulierungen für die von Ihnen angestrebten Zwecke, prüfen Beendigungsmöglichkeiten für Sie und machen Ihre Ansprüche aus Verträgen für Sie geltend.

Wir verhandeln Verträge für Ihre Interessen.

Jeder unserer Anwälte berät und vertritt hinsichtlich derjenigen Verträge aus dem von ihm bearbeiteten Rechtsgebiet. Die Bearbeiter der jeweiligen Rechtsgebiete finden Sie jeweils unter den Beiträgen und Darstellungen unserer Rechtsinfos, die Sie im zweiten Menu von links nach Referaten geordnet wiederfinden.







Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Datenschutzerklärung


Mehr Beiträge zum Thema finden Sie unter:

RechtsinfosLeasingrechtLeasingvertrag
RechtsinfosLeasingrechtKfz-Leasing
RechtsinfosVertragsrechtWiderruf
RechtsinfosVertragsrechtSchadensersatz



© 2002 - 2022

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Datenschutzerklärung


Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage ein. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden*

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.