Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Kontakt
Sie kamen von hier: 110154/Gewerbemiete-und-Umsatzsteuer

Gewerbemiete und Umsatzsteuer

Mieteinkünfte sind nach § 4 Nr. 12 a UStG grundsätzlich umsatzsteuerfrei. Der Vermieter kann jedoch nach § 9 I UStG seine Mieteinkünfte als umsatzsteuerpflichtig behandeln lassen, wenn er das Mietobjekt einem anderen Unternehmer für dessen Unternehmen überlässt. Umgangssprachlich wird dies als Option zur Umsatzsteuerzahlung bezeichnet.

Eine solche Option ist jedoch nur zulässig, soweit der Mieter das Mietobjekt ausschließlich für Umsätze verwendet oder zu verwenden beabsichtigt, die einen Vorsteuerabzug nicht ausschließen. Bei der Vermietung von Wohnraum kann der Vermieter nicht zur Umsatzsteuerzahlung optieren. Im Falle von gemischt genutzten Objekten ist eine auf den gewerblich genutzten Teil beschränkte Optierung jedoch möglich.

Eine Pflicht des Vermieters zur Option besteht nicht. Selbst wenn der Mieter ein starkes Interesse am Vorsteuerabzug hat, so ergibt sich keine Nebenpflicht des Vermieters zur Umsatzsteuer zu optieren.

Voraussetzung für die Geltendmachung der Umsatzsteuer ist eine Vereinbarung zur Zahlung der Umsatzsteuer im Mietvertrag oder zumindest ein Vorbehalt des Vermieters, die Umsatzsteuer werde dann berechnet, wenn der Vermieter selbst zur Umsatzsteuer optiere. Eine solche Verpflichtung kann auch formularmäßig vereinbart werden, wenn der Mieter umsatzsteuerpflichtig ist. Enthält der Mietvertrag dagegen gar keine Aussage zur Umsatzsteuer, so ist der Mieter auch nicht zur Zahlung von Umsatzsteuer verpflichtet.

Wurde die Zahlung von Umsatzsteuer durch den Mieter vereinbart, so bezieht ich dies nicht nur auf die Grundmiete, sondern auch auf Nebenkostenvorauszahlungen. Ebenfalls fällt Umsatzsteuer an, wenn der Mieter infolge verspäteter Rückgabe der Mietsache zur Zahlung einer Nutzungsentschädigung gemäß § 546 a BGB verpflichtet ist. Auf Schadensersatzansprüche ist hingegen keine Umsatzsteuer zu entrichten.

Hat der Vermieter zur Umsatzsteuer optiert, so ist er verpflichtet, dem Mieter eine vorsteuerabzugsfähige Rechnung zu erstellen. Die Rechnungsstellung hat sich dabei an § 14 I 1 UStG zu orientieren. Kann der Mieter auf Grund einer diesen Anforderungen nicht gerecht werdenden Rechnung gegenüber dem Finanzamt die Vorsteuer nicht geltend machen, so ist der Vermieter zum Schadensersatz in Höhe der nachgezahlten Umsatzsteuer verpflichtet.

Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: September 2007


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Vertragsrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Unsere Anwälte beraten und vertreten Sie in allen Bereichen des Vertragsrechts. Wir gestalten Verträge für Sie, prüfen Ihnen vorgelegte Verträge darauf, ob diese ihre berechtigten Interessen wiedergeben sowie auf für Sie ungünstige Klauseln, optimieren Vertragsformulierungen für die von Ihnen angestrebten Zwecke, prüfen Beendigungsmöglichkeiten für Sie und machen Ihre Ansprüche aus Verträgen für Sie geltend.

Wir verhandeln Verträge für Ihre Interessen.

Jeder unserer Anwälte berät und vertritt hinsichtlich derjenigen Verträge aus dem von ihm bearbeiteten Rechtsgebiet. Die Bearbeiter der jeweiligen Rechtsgebiete finden Sie jeweils unter den Beiträgen und Darstellungen unserer Rechtsinfos, die Sie im zweiten Menu von links nach Referaten geordnet wiederfinden.






Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Datenschutzerklärung


Mehr Beiträge zum Thema finden Sie unter:

RechtsinfosVertragsrechtSchadensersatz
RechtsinfosSteuerrechtUmsatzsteuer
RechtsinfosMietrechtSteuer
RechtsinfosSteuerrechtEinkommensteuer
RechtsinfosMietrechtSchadenersatz



© 2002 - 2018