Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Kontakt

Gesellschaftsformen in Russland - Teil 1 - Die russische Geschlossene Aktiengesellschaft Закрытое акционерное общество, abgekürzt ,,z.a.o.'


Autor(-en):
Harald Brennecke
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Brennecke & Partner Rechtsanwälte Fachanwälte mbB


 

Die russische geschlossene Aktiengesellschaft  (Закрытое акционерное общество, abgekürzt ,,z.a.o.``)

Gründung einer Geschlossenen AG:

Eine Aktiengesellschaft, deren Aktien nur unter deren Gründern oder in einem im voraus bestimmten Personenkreis verteilt werden, ist eine geschlossene Aktiengesellschaft. Die Anzahl der Aktionäre einer geschlossenen Aktiengesellschaft ist auf höchstens 50 begrenzt. Das Mindestkapital einer geschlossenen AG beträgt das Hundertfache des gesetzlichen Basislohns, ca. 10.000.- Rubel, das entspricht 300 € (Stand April 2007). Die Registrierung ist bei den örtlichen Behörden für Steuern und Abgaben erforderlich. Der geschlossene Aktiengesellschaft gilt ab dem Zeitpunkt ihrer Registrierung als gegründet und wird als juristische Person rechtsfähig. 

Gründungsdokumente sind: 

  • der Gründungsbeschluss
  • der Gründungsvertrag (dieser ist nicht zwingend erforderlich) und 
  • die Satzung. 

Die Gründung einer Geschlossene AG erfolgt durch eine oder mehrere natürliche oder juristische Personen.  Der Firmenname muss den Zusatz ,,geschlossene AG`` beinhalten.

Organe einer Geschlossenen AG:

  • Hauptversammlung der Aktionäre (Oberstes Verwaltungsorgan)
  • Direktions- oder Aufsichtsrat
  • Vorstand und/oder Generaldirektor. 
    Diese führen die laufenden Geschäfte der Gesellschaft und sind gegenüber dem Direktorenrat (Aufsichtsrat) und der Hauptversammlung der Aktionäre rechenschaftspflichtig.
  • Revisionskommission, Abschlussprüfung (interne Kontrolle).

Allgemeines:

Die Anzahl der Gesellschafter einer geschlossenen AG darf die im Gesetzt über Aktiengesellschaften bestimmte Höchstzahl nicht überschreiten, andernfalls ist diese innerhalb eines Jahres in eine offene AG umzuwandeln und nach Ablauf dieser Frist im gerichtlichem Verfahren zu liquidieren, soweit die Anzahl nicht auf die gesetzlich bestimmte Höchstzahl verringert wird. Falls eine geschlossene AG die Grenze von 50 Aktionären nach ihrer Gründung durch die Neuausgabe oder die Umverteilung von Aktien überschreitet, so muss sie sich innerhalb eines Jahres entweder in eine offene AG umwandeln oder die Anzahl ihrer Aktionäre wieder verringern. Andernfalls unterliegt sie nach Ablauf dieses Jahres der gerichtlichen Liquidation.

 


Links zu allen Beiträgen der Serie:

Gesellschaftsformen in Russland - Teil 1 - Die russische Geschlossene Aktiengesellschaft Закрытое акционерное общество, abgekürzt ,,z.a.o.'
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 2 - Die russische Offene Aktiengesellschaft (Открытое акционерное общество, abgekürzt „o.a.o.“ )
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 3 - Die russische Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Общество с ограниченной ответственностью, abgekürzt „o.o.o.“)
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 4 - Die russische Offene Handelsgesellschaft Полное товарищество)
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 5 - Die russische Kommanditgesellschaft (Товарищество на вере / Коммандитное товарищество, abgekürzt ,, к .т.``)
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 6 - Die russische Gesellschaft mit zusätzlicher Haftung (Общество с дополнительной ответственностью, abgekürzt ,,о.д.о.`` oder ,,o.d.o.``)


Autor(-en):
Harald Brennecke
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Brennecke & Partner Rechtsanwälte Fachanwälte mbB


Kontakt: brennecke@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: April 2007


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Über die Autoren:

Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Portrait Harald-Brennecke

Rechtsanwalt Harald Brennecke ist im Datenschutzstrafrecht als Strafverteidiger tätig.

Rechtsanwalt Brennecke hat zum Datenschutzrecht veröffentlicht:

  • „17 UWG – Betriebsgeheimnisse und Verrat durch (ehemalige) Mitarbeiter“, 2015, Verlag Mittelstand und Recht, ISBN 978-3-939384-38-0
  • "Einführung in das Datenschutzrecht", Kapitel im E-Business Handbuch für Entscheider, 2. Aufl., ISBN 3.540-43263-9, 2002, Springer-Verlag

Folgende Veröffentlichung von Rechtsanwalt Brennecke ist in Vorbereitung:

  • Einführung in das Datenschutzstrafrecht

Rechtsanwalt Brennecke war an der IHK Karlsruhe als Dozent für Datenschutzrecht tätig. Er ist Dozent für Datenschutzrecht an der DMA Deutsche Mittelstandsakademie.

Er bietet Schulungen, Vorträge und Seminare zu den Themen:

  • Schutz von Kundenadressen und Geschäftsgeheimnissen – 17 UWG in Theorie und Praxis
  • Datenschutzstrafrecht
  • Datenschutz in Franchisesystemen – Die unterschätzte Gefahr für Franchisesysteme

Kontaktieren Sie Rechtsanwalt Harald Brennecke unter:
Mail: brennecke@brennecke-rechtsanwaelte.de
Telefon: 0721-20396-28

 

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage ein. Die Einwilligung kann jederzeit wiederrufen werden*





Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Datenschutzerklärung


Mehr Beiträge zum Thema finden Sie unter:

RechtsinfosSteuerrechtGesellschaftsbesteuerung
RechtsinfosEuroparechtRussland



© 2002 - 2019