Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo

Einführung in die Zwangsversteigerung – 2. Teil: Wertfestsetzung und Einstellung

3. Wertfestsetzung

Vor dem Versteigerungstermin erfolgt die Ermittlung und Festsetzung des Grundstückswertes von Amts wegen durch das Vollstreckungsgericht. Der Wert wird in der Regel von einem Sachverständigen bestimmt, der vom Vollstreckungsgericht eingesetzt wird. Das erstellte Gutachten kann von potenziellen Bietinteressenten auf der Geschäftsstelle des Gerichtes zu den Geschäftszeiten kostenlos eingesehen werden. Das ist wichtig, da kein Anspruch darauf besteht, das Objekt selbst von innen zu besichtigen.

Der Grundstückswert richtet sich regelmäßig nach dem Verkehrswert, also dem normalen voraussichtlichen Verkaufswert eines freihändigen Verkaufs, wobei persönliche Erwartungen und Vorstellungen außer Acht gelassen werden.

Die Wertfestsetzung ist insbesondere deshalb von Bedeutung, da von ihr die Höhe des anzugebenden Mindestgebotes abhängt, denn dieses muss zunächst die Hälfte des Verkehrswertes erreichen.

Die Festsetzung erfolgt durch Beschluss, der allen Verfahrensbeteiligten zuzustellen ist. Wie auch bei alle anderen Beschlüssen des Vollstreckungsgerichtes, ist auch gegen den Wertfestsetzungsbeschluss die sofortige Beschwerde beim zuständigen Landgericht sowohl für den Gläubiger als auch für den Schuldner das zulässige Rechtsmittel.

4. Einstellung der Zwangsversteigerung

Es bestehen diverse Möglichkeiten das Zwangsversteigerungsverfahren aufzuheben oder einstweilig einzustellen. Zunächst hat der Schuldner die Chance innerhalb von 2 Wochen nach der Zustellung des Anordnungsbeschlusses die Einstellung zu beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass er die Forderung des Gläubigers innerhalb von 6 Monate, für die das Verfahren maximal ausgesetzt wird, ausgleichen kann.

Möglich ist auch eine einstweilige Einstellung des Verfahrens auf Antrag des Schuldners bei Gefahr für Leib oder Leben oder wenn mit der Versteigerung eine sittenwidrige Härte verbunden ist. Der Gläubiger hat die Möglichkeit, die einstweilige Einstellung zu bewilligen. Dies kann jederzeit im Verfahren erfolgen, beispielsweise um außergerichtliche Verhandlungen mit dem Schuldner zu führen. Manchmal wird dieses Mittel auch aus verfahrenstaktischen Gründen eingesetzt, denn der Gläubiger kann so auch verhindern, dass ein ihm missfallendes Meistgebot den Zuschlag erhält.

Daneben bestehen noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, unter anderem kann auch der Insolvenzverwalter die Einstellung der Zwangsversteigerung verlangen.

(Beitrag wird fortgesetzt)

 


Weiterlesen:
zum folgenden Teil des Buches

 

Links zu allen Beiträgen der Serie


Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 06/2009


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Vollstreckungsrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Vollstreckungsrecht ist in verschiedenen Rechtsgebieten angesiedelt. Je nach Problemstellung sind unsere in den jeweiligen Rechtsgebieten spezialisierten Anwälte für Sie da.

Wir verhandeln Vollstreckungsaufschübe und Teilzahlungsvereinbarungen, erheben Vollstreckungsgegenklagen oder die Einrede der Verjährung wegen (teilverjährter) Forderungen oder Zinsen (auch aus titulierten Ansprüchen). In diesen Fällen sind unsere Spezialisten für Insolvenzrecht Ihre Ansprechpartner.

Bei Vollstreckungen in Arbeitseinkommen (Lohnpfändung) sprechen Sie gerne unsere Spezialisten im Arbeitsrecht an.

Vollstreckungen in Bankguthaben oder bei Zwangsversteigerungen in Immobilien durch Banken: Unser Bankrechtsspezialisten sind hier Ihre erste Adresse.Bei Vollstreckungen im Ausland helfen Ihnen unsere Spezialisten im internationalen Recht und Europarecht.

Ihr Thema ist hier nicht aufgeführt ? Wenden Sie sich einfach an einen unserer Anwälte. Dieser wird Sie gerne an den richtigen Spezialisten weiterleiten.







Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Datenschutzerklärung


Mehr Beiträge zum Thema finden Sie unter:

RechtsinfosImmobilienrechtZwangsversteigerung
RechtsinfosVollstreckungsrechtZwangsversteigerung



© 2002 - 2022

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Datenschutzerklärung


Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage ein. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden*

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.