Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo

Wohnflächenverordnung – WoFlV

Wohnflächenverordnung – WoFlV

§ 1 Anwendungsbereich, Berechnung der Wohnfläche

(1) Wird nach dem Wohnraumförderungsgesetz die Wohnfläche berechnet, sind die Vorschriften dieser Verordnung anzuwenden.
(2) Zur Berechnung der Wohnfläche sind die nach § 2 zur Wohnfläche gehörenden Grundflächen nach § 3 zu ermitteln und nach § 4 auf die Wohnfläche anzurechnen.

§ 2 Zur Wohnfläche gehörende Grundflächen

(1) Die Wohnfläche einer Wohnung umfasst die Grundflächen der Räume, die ausschließlich zu dieser Wohnung gehören. Die Wohnfläche eines Wohnheims umfasst die Grundflächen der Räume, die zur alleinigen und gemeinschaftlichen Nutzung durch die Bewohner bestimmt sind.
(2) Zur Wohnfläche gehören auch die Grundflächen von
1. Wintergärten, Schwimmbädern und ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen sowie
2. Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen, wenn sie ausschließlich zu der Wohnung oder dem Wohnheim gehören.
(3) Zur Wohnfläche gehören nicht die Grundflächen folgender Räume:
1. Zubehörräume, insbesondere:
a) Kellerräume,
b) Abstellräume und Kellerersatzräume außerhalb der Wohnung,
c) Waschküchen,
d) Bodenräume,
e) Trockenräume,
f) Heizungsräume und
g) Garagen,
2. Räume, die nicht den an ihre Nutzung zu stellenden Anforderungen des Bauordnungsrechts der Länder genügen, sowie
3. Geschäftsräume.

§ 3 Ermittlung der Grundfläche

(1) Die Grundfläche ist nach den lichten Maßen zwischen den Bauteilen zu ermitteln; dabei ist von der Vorderkante der Bekleidung der Bauteile auszugehen. Bei fehlenden begrenzenden Bauteilen ist der bauliche Abschluss zu Grunde zu legen.
(2) Bei der Ermittlung der Grundfläche sind namentlich einzubeziehen die Grundflächen von
1. Tür- und Fensterbekleidungen sowie Tür- und Fensterumrahmungen,
2. Fuß-, Sockel- und Schrammleisten,
3. fest eingebauten Gegenständen, wie z. B. Öfen, Heiz- und Klimageräten, Herden, Bade oder Duschwannen,
4. freiliegenden Installationen,
5. Einbaumöbeln und
6. nicht ortsgebundenen, versetzbaren Raumteilern.
(3) Bei der Ermittlung der Grundflächen bleiben außer Betracht die Grundflächen von
1. Schornsteinen, Vormauerungen, Bekleidungen, freistehenden Pfeilern und Säulen, wenn sie eine Höhe von mehr als 1,50 Meter aufweisen und ihre Grundfläche mehr als 0,1 Quadratmeter beträgt,
2. Treppen mit über drei Steigungen und deren Treppenabsätze,
3. Türnischen und
4. Fenster- und offenen Wandnischen, die nicht bis zum Fußboden herunterreichen oder bis zum Fußboden herunterreichen und 0,13 Meter oder weniger tief sind.
(4) Die Grundfläche ist durch Ausmessung im fertig gestellten Wohnraum oder auf Grund einer Bauzeichnung zu ermitteln. Wird die Grundfläche auf Grund einer Bauzeichnung ermittelt, muss diese
1. für ein Genehmigungs-, Anzeige-, Genehmigungsfreistellungs- oder ähnliches Verfahren nach dem Bauordnungsrecht der Länder gefertigt oder, wenn ein bauordnungsrechtliches Verfahren nicht erforderlich ist, für ein solches geeignet sein und
2. die Ermittlung der lichten Maße zwischen den Bauteilen im Sinne des Absatzes 1 ermöglichen.
Ist die Grundfläche nach einer Bauzeichnung ermittelt worden und ist abweichend von dieser Bauzeichnung gebaut worden, ist die Grundfläche durch Ausmessung im fertig gestellten Wohnraum oder auf Grund einer berichtigten Bauzeichnung neu zu ermitteln.

§ 4 Anrechnung der Grundflächen

Die Grundflächen
1. von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens zwei Metern sind vollständig,
2. von Räumen und Raumteilen mit einer lichten Höhe von mindestens einem Meter und weniger als zwei Metern sind zur Hälfte,
3. von unbeheizbaren Wintergärten, Schwimmbädern und ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen sind zur Hälfte,
4. von Balkonen, Loggien, Dachgärten und Terrassen sind in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte anzurechnen.

§ 5 Überleitungsvorschrift

Ist die Wohnfläche bis zum 31. Dezember 2003 nach der Zweiten Berechnungsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. Oktober 1990 (Fußnote), zuletzt geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 25. November 2003 (Fußnote), in der jeweils geltenden Fassung berechnet worden, bleibt es bei dieser Berechnung. Soweit in den in Satz 1 genannten Fällen nach dem 31. Dezember 2003 bauliche Änderungen an dem Wohnraum vorgenommen werden, die eine Neuberechnung der Wohnfläche erforderlich machen, sind die Vorschriften dieser Verordnung anzuwenden.


Kontakt: info@brennecke-rechtsanwaelte.de
Stand: 06/2007


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.


Das Referat Baurecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Portrait Tilo-Schindele Tilo Schindel, Rechtsanwalt

Tilo Schindele berät und vertritt bei Rechtsfragen um Bau- und Werkverträge. Er prüft Bauverträge, begleitet Bauvorhaben in den verschiedenen Leistungsphasen und vertritt bei Streitigkeiten um Bauleistungen. Er berät im öffentlichen Baurecht wie im privaten Baurecht. Er unterstützt in allen Phasen bei VOB- wie bei BGB-Verträge.

Rechtsanwalt Schindele steht Ihnen für Rechtsstreite um Baumängel über die außergerichtliche Verhandlung mit Sachverständigen über das selbständige Beweissicherungsverfahren bis hin zum Bauprozess zur Verfügung.

Er berät gerne Architekten, Bauunternehmen, Subunternehmer, Handwerker und Bauherren in allen Belangen wie Baugenehmigung, Bauplanung, Bauausführung sowie Bauabnahme. Er begleitet Geschäftsführer von Bauunternehmen bei Auseinandersetzungen nach dem Bauforderungssicherungsgesetz.

Zudem berät Herr Schindele auch bei umweltrechtlichen Fragen.

 

Kontaktieren Sie Rechtsanwalt Tilo Schindele unter:

Mail: schindele@brennecke-rechtsanwaelte.de

Telefon: 0711-400 426 – 40 oder 0170/6348186

 

Normen: §§ 1 ff WoFlV






Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Datenschutzerklärung


Mehr Beiträge zum Thema finden Sie unter:

RechtsinfosMietrechtChecklisten_Vertragsmuster
RechtsinfosBaurecht


  
 Alle Beiträge von Matthias Keßler: 
 
  Bankrecht/Bankhaftung 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil I - Stand:'
 
 
  Bankrecht/Darlehen 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil I - Stand:'
 
 
  Bankrecht/Darlehen/Darlehensvertrag 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil III - Stand:'
 
 
  Bankrecht/Kapitalanlagerecht 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil I - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 
  Bankrecht/Kapitalmarktrecht 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil I - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil III - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 
  Erbrecht/Auseinandersetzung 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Familienrecht 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/Aktiengesellschaft 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/Aktiengesellschaft/Kleine_AG 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/EWIV 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Geschäftsführung 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Gesellschafter 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Gesellschafterversammlung 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Gründung/Haftung 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Haftung 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Trennung 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/GmbH/Vorgesellschaft 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/Kommanditgesellschaft/Gesellschafterversammlung 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/Partnerschaft 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/Umwandlung 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Gesellschaftsrecht/Unternehmensnachfolge 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil III: Unternehmensnachfolge - Stand:'
 
 
  Inkasso/Factoring 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 
  Leasingrecht/Leasingvertrag 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil III - Stand:'
 
 
  Leasingrecht/Steuer 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil III - Stand:'
 
 
  Steuerrecht/Bilanzierung 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil I - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil III - Stand:'
 
 
  Steuerrecht/Einkommensteuer 
 BewertungDie steuerliche Organschaft III - Stand:'
 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 BewertungDie steuerliche Organschaft I - Stand:'
 
 
  Steuerrecht/Gesellschaftsbesteuerung 
 BewertungDie steuerliche Organschaft III - Stand:'
 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil II - Stand:'
 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 
  Steuerrecht/Gewerbesteuer 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 BewertungDie steuerliche Organschaft III - Stand:'
 
 
  Steuerrecht/Körperschaftsteuer 
 BewertungDie steuerliche Organschaft III - Stand:'
 
 BewertungDie steuerliche Organschaft II - Stand:'
 
 
  Steuerrecht/Umsatzsteuer 
 BewertungDie steuerliche Organschaft III - Stand:'
 
 
  Vertragsrecht 
 BewertungDie Kleine AG als Rechtsform in der Unternehmensnachfolge Teil IV: Umwandlung in eine AG - Stand:'
 
 
  Vertragsrecht/Vertragstyp/Leasingvertrag 
 BewertungRating, Basel II, alternative Finanzierungsformen aus anwaltlicher Sicht – Teil III - Stand:'
 

Das Referat Haftungsrecht wird in der Kanzlei Brennecke & Partner betreut von:

Marc Y. Wandersleben, Rechtsanwalt


© 2002 - 2022

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Datenschutzerklärung


Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage ein. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden*

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.