Brennecke & Partner Rechtsanwälte Logo
Standorte - Ihr Rechtsanwalt vor Ort

Ihr Rechtsanwalt vor Ort:


Kontakt

Datenschutzerklärung


Anfrage

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und willige in die Verarbeitung meiner Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage ein. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden*

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir keine kostenlose Rechtsberatung erbringen können.

Sie sind hier: Rechtsinfos/Vertragsrecht/Vertretung


Rechtsinfos/Vertragsrecht/Vertretung

Im deutschen Recht wird unter der Vertretung beziehungsweise Stellvertretung das so genannte rechtsgeschäftliche Handeln einer Person (Vertreter) für eine andere Person (Vertretener) verstanden. Dabei gibt es zwei Formen der Vertretung: die so genannte gewillkürte Vertretung und die gesetzliche Vertretung.

Weitere Informationen finden Sie in den nachfolgenden Beiträgen sowie den Rechtsprechungsnachweisen.

 

 
 

Die Haftung des GmbH-Geschäftsführers - Teil 11 – Handeln ohne Vertretungsmacht
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Das Recht der GbR Teil 3 Vertretung der Gesellschaft
 
Das Recht der OHG Teil 2.2. Geschäftsführung und Vertretung
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Einführung zu Haftungsfragen zur Vor GmbH / GmbH i.G., Teil 3
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Kann der Hausverwalter als Vertreter von Stimmrechten der Wohnungseigentümer an seiner Bestellung mitwirken?
 
Notfallplan – Unverhofft kommt oft!
 
Arbeitsvertrag oder ein anderer Vertrag?
 
Der Sportverein – Eine Einführung 3. Organe
 
Der Hausverwalter im WEG - 3. Aufgaben und Befugnisse: Teil 2
 
Die Hausordnung einer Wohnungseigentümergemeinschaft - 2. Teil
 
Der Grundstückskaufvertrag in Polen (Teil. I)
 
Einseitige Änderung des Leistungsumfangs durch den Auftraggeber beim VOB/B Bauvertrag
 
Gesellschaftsrecht in Europa - Polen - Teil 6: Die polnische Partnerschaftsgesellschaft (sp. p.)
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Gesellschaftsrecht in Europa - Polen - Teil 5: Die polnische Kommanditgesellschaft auf Aktien (S.K.A.)
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Das Recht der KG Teil 2 Geschäftsführung und Vertretung
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Der Mietvertrag – Beendigung durch Kündigung: 1. Teil - Einleitung
 
Der makelnde Hausverwalter – Gibt es immer Provision? 3. Teil
 
Vereinspraxis im Arbeitsrecht - Kündigung von Arbeitnehmern: Teil 1. Allgemeine Kündigungsvoraussetzungen
 
Gesellschaftsrecht in Europa - Polen - Teil 4: Die polnische Kommanditgesellschaft (sp. k.)
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Einführung ins Erbrecht Teil 4: Der Erbvertrag - 2. Änderung eines Erbvertrags
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Das-Recht-der-GmbH-Teil-2-Geschaeftsaufnahme
 
Gesellschaftsrecht in Europa England Teil 1.3 die Company limited by shares, (Ltd.): Gründung einer Ltd.
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 3 - Die russische Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Общество с ограниченной ответственностью, abgekürzt „o.o.o.“)
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Limited: Tipps zur Konto Eröffnung bei der Bank
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Der Betriebsrat – Eine Einführung: 5. Teil – Gesamtbetriebsrat und Jugendvertretungen
 
Ein Minderjähriger als Arbeitnehmer
Autor: Marina Bitmann,
 
Personenmehrheit auf beiden Seiten des Mietvertrages
 
Betriebsbedingte Kündigung erhalten, was tun?
 
Die Rechtsstellung des GmbH Geschäftsführers im Arbeits und Sozialversicherungsrecht Teil 1
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Teil 1 - Der GmbH-Geschäftsführervertrag
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Bleibt die Bestellung zum Verwalter wirksam, wenn Beschluss über Vollmacht zum Abschluss des Verwaltervertrages unwirksam?
 
Das Schriftformerfordernis bei Verträgen mit einer GdbR am Beispiel gewerblicher Mietverträge
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Wirksamkeit einer Kündigung – Schriftform gemäß § 623 BGB
 
Nur von einzelnen GbR Gesellschaftern unterzeichnete Kündigung kann wegen Verstoßes gegen das Schriftformerfordernis unwirksam sein
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Gesellschaftsrecht in Europa - Polen - Teil 1: Die polnische GmbH (z o.o.)
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Einführung ins Erbrecht Teil 4: Der Erbvertrag - 1. Errichtung
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Gut geplant, ist halb gewonnen - doch was ist im Fall der Fälle? - Der Notfallplan
 
Insolvenzanfechtung - Teil 2 - Begriffe: Rechtshandlung, Urheber
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
DIE PARTNERSCHAFTSGESELLSCHAFT - EINE EINFÜHRUNG
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Vertragsstrafenvorbehalt bei der Abnahme
 
Der Betriebsrat – Eine Einführung: 3. Teil – Die Geschäftsführung des Betriebsrats
 
Gesellschaftsformen in Russland - Teil 5 - Die russische Kommanditgesellschaft (Товарищество на вере / Коммандитное товарищество, abgekürzt ,, к .т.``)
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Obliegenheiten vor Eintritt des Versicherungsfalls
 
Der Ausbildungsvertrag
Autor: Marina Bitmann,
 
Einführung Frachtrecht - Vertragschluss im Frachtrecht
 
Als Zeuge benötigter Geschäftsführer ? Gegebenenfalls Geschäftsführung niederlegen !
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Verlängerung des Mietverhältnisses per Gesetz nach Ablauf der Mietzeit
 
Genossenschaft (eG) - eine Einführung
Autor: Harald Brennecke, Rechtsanwalt, Brennecke & Partner Rechtsanwälte
 
Schadensersatz wegen falscher, irreführender oder unterlassener Kapitalmarktinformation
 
Befristungen mit und ohne Sachgrund
 


Wir beraten Sie gerne persönlich, telefonisch oder per Mail. Sie können uns Ihr Anliegen samt den relevanten Unterlagen gerne unverbindlich als PDF zumailen, zufaxen oder per Post zusenden. Wir schauen diese durch und setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung, um Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Mandat zu unterbreiten. Ein Mandat kommt erst mit schriftlicher Mandatserteilung zustande.
Wir bitten um Ihr Verständnis: Wir können keine kostenlose Rechtsberatung erbringen.



Das Referat Vertragsrecht wird bei Brennecke & Partner Rechtsanwälte betreut von:

Unsere Anwälte beraten und vertreten Sie in allen Bereichen des Vertragsrechts. Wir gestalten Verträge für Sie, prüfen Ihnen vorgelegte Verträge darauf, ob diese ihre berechtigten Interessen wiedergeben sowie auf für Sie ungünstige Klauseln, optimieren Vertragsformulierungen für die von Ihnen angestrebten Zwecke, prüfen Beendigungsmöglichkeiten für Sie und machen Ihre Ansprüche aus Verträgen für Sie geltend.

Wir verhandeln Verträge für Ihre Interessen.

Jeder unserer Anwälte berät und vertritt hinsichtlich derjenigen Verträge aus dem von ihm bearbeiteten Rechtsgebiet. Die Bearbeiter der jeweiligen Rechtsgebiete finden Sie jeweils unter den Beiträgen und Darstellungen unserer Rechtsinfos, die Sie im zweiten Menu von links nach Referaten geordnet wiederfinden.